Standardmerkmale des Dalmatiners

Standardmerkmale des Dalmatiners

Ursprungsland: Kroatien
FCI-Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Widerristhöhe: Rüde 56 – 62cm und Hündin 54 – 60cm
Gewicht: Rüde 27 – 32Kg und Hündin 24 – 29Kg
Verwendung: Gesellschaftshund, Familienhund, zur Abrichtung für viele verschiedene Zwecke geeignet.

Der Dalmatiner gehört zu den gesündesten Hunderassen. Sein Körperbau ist harmonisch und ohne Schwerfälligkeit, seine Bewegungen sind kraftvoll und rhythmisch mit ausgreifendem Schritt. Der Dalmatiner ist ein starker, muskulöser und lebhafter Hund mit großer Ausdauer im Laufen. 

Petra Fahrad fahren

Die Pfoten sind rund und fest, sogenannte “Katzenpfoten”. Er hat ein angenehmes und freundliches Wesen, ohne Nervosität oder Aggressivität. Das Fell ist kurz und glatt, die Grundfarbe ist reinweiss. Die Tupfen sind entweder tiefschwarz oder leberfarben. Beim schwarzgetupften Farbschlag sind die Augen dunkelbraun, beim braun getupften mittelbraun bis bernsteinfarben.

Petra u. Ihre Lieblinge

Die Herkunft des Dalmatiners ist bis heute nicht wirklich klar belegt. Abbildungen in altägyptischen Pharaonengräbern, die den Abbildungen auf Gemälden aus dem 16. bis 18. Jahrhundert entsprechen, lassen vermuten, das der Dalmatiner seinen Ursprung im Mittelmeerraum, dem heutigen Kroatien, hat und somit zu den ältesten bekannten Hunderassen zählt. Außerdem soll der Dalmatiner sein ursprüngliches Erscheinungsbild bis heute kaum verändert haben.

Von Kroatien aus gelangte der Dalmatiner wohl mit Seefahrern bis nach Indien. Dort entdeckten sie wiederum Mitarbeiter der East Indien Company, welche den Dalmatiner mir in ihre Heimat nach England nahmen. In England schätzte man die attraktiven Hunde mit ihren eleganten Bewegungen und machte sie zum Begleiter von Pferden und Kutschen. Vermutlich ist der Dalmatiner deshalb auch heute noch in Reiterkreisen so außerordentlich beliebt.    

Petra Bob u. Tammy 1Petra Bob u. Tammy 2