Die Geburt der Welpen und deren Aufzucht

Meine Welpen werden bei uns unter Aufsicht im Haus geboren und kommen in der
sogenannten Wurfkiste zur Welt.

 

Die ersten 4 Lebenswochen der Welpen

Die ersten 4 Wochen bleiben die Welpen in unserem Wohnhaus und ziehen erst danach ins beheizte und vollisolierte Welpenhaus mit direktem Zugang zum Garten um, welches sich quasi unmittelbar an unserer Terrasse befindet. Auch nach dem Umzug ins Gartenhaus haben die Welpen selbstverständlich permanenten täglichen Kontakt zu uns und werden immer wieder einzeln oder in kleinen Gruppen ins Haus geholt.

 

Welpenhaus und Auslauf

Unser idyllisch gelegenes und der Zuchtordnung entsprechendes Welpenhaus
ist u.a. mit folgenden Merkmalen ausgestattet:

    • Vollisolierung, Heizung, Wurfkiste mit Wärmeplatte, erhöhte Liegefläche für die Hündin,
      Arbeitsplatte mit Welpenwaage und Kameraüberwachung. 

  • Unser Welpenhaus mit freiem Zugang zum eingezäunten Garten und überdachter Liegefläche im Außenbereich bietet den kleinen Dalmis optimalste Aufwuchsbedingungen und einen kleinen “Abenteuerspielplatz”.

 

Zu den vielen unterschiedlichen Spielmöglichkeiten gehören z.Bsp.:

  • Kreisel, Bälle-Muschel, Brücke, langer Tunnel, Nestschaukel, Wasserspielfläche,
    unterschiedliche Planen, Flatterbänder und Fahnen, Seile, Bälle und Spielringe 

Abhängig vom Alter werden unsere Welpen an diese sinnvollen Dinge herangeführt, welche den Kleinen helfen, später sicherer durchs Leben zu gehen und auch andere Alltagsherausforderungen gelassener aufzunehmen.

Das absolute Highlight ist unsere Nestschaukel. Unsere Welpen lieben diese und nutzen sie zum Spielen, toben und anschließendem Ausruhen/Schlafen. Wenn die Sonne mal zu sehr darauf scheint, legt man sich mal eben unter die Nestschaukel, welche dann schatten spendet. Außerdem schult sie auch das Gleichgewicht der Welpen. Dies hilft unter anderem beim “Auto fahren”, da die Kleinen die schaukelnden Bewegungen somit bereits kennen und dabei lernen, sich entsprechend auszubalancieren.

 

Man kann auf dem hier zu sehenden Kreisel zwar nicht so schön spielen und schlafen wie auf der Nestschaukel, aber der Kreisel schult noch stärker das Gleichgewicht der Welpen.

 

Die Bälle-Muschel lehrt unsere Welpen, dass es auch bewegliche Untergründe gibt und wie man sich am besten auf diesen bewegt. Außerdem lernen sie, dass sich fortbewegen auch mit etwas lauteren Geräuschen verbunden sein kann.

 

Durch das Betreten der Hängebrücke lernen die Welpen, eine Schräge zu belaufen, sowie sich auf bewegenden Untergründen auszubalancieren und das sie sich davor nicht fürchten müssen.

 

Durch das Überqueren dieser Brücke lernen unsere Welpen die ersten Stufen hoch und wieder herunter zu laufen, zudem ergibt sich für sie ein völlig neuer Blickwinkel, wenn sie von oben nach unten sehen.

 

In einem Tunnel zu laufen ist das erste Mal eine ganz besondere Herausforderung für kleine Welpen. Man kommt vom Licht ins Dunkel, es hallt in dem Tunnel und vermittelt dadurch ein völlig neues Gefühl. Außerdem ist man zunächst von allen Seiten (Ausnahme Ein- und Ausgang) von der Umwelt abgeschottet. Es erfordert von einem Welpen schon etwas Mut, das erste Mal vom einen bis zum anderen Ende des Tunnels zu laufen.

 

Das betreten unterschiedlicher Planen lehrt unsere Welpen, dass es verschiedenste Untergründe gibt, die sich irgendwie alle anders anfühlen und das man davor keine Angst haben muss.

 

Geborgenheit und Sicherheit finden die Kleinen schlussendlich immer wieder bei der Mama.